Skip to main content

Waschsauger, Nass-Trockensauger und Teppichreiniger ausleihen

Ob zur jährlichen Teppichreinigung, dem Frühjahrsputz im Auto oder der Grundreinigung beim Einzug in die neue Wohnung: Manchmal wird ein Waschsauger oder Teppichreiniger nur einmalig benötigt, wodurch ein Kauf dann nur wenig Sinn macht. Glücklicherweise gibt es mittlerweile viele Anbieter, bei welchen man Teppichreiniger ausleihen kann. Wir haben uns diese angeschaut und verglichen.

Teppichreiniger ausleihen: Die Vor- & Nachteile

Wer darüber nachdenkt, einen Teppichreiniger zu mieten, hat dabei meist die Anschaffungskosten beim Kauf im Kopf. Bei seltenem Gebrauch stehen diese zumindest bei hochwertigen Geräten oft in keinem Verhältnis zum Nutzen. Hier macht es dann Sinn, einen Teppichreiniger, Nasssauger oder Waschsauger zu mieten, anstatt diesen zu kaufen.

Aber nicht nur die Ersparnis beim Kaufpreis spricht dafür, einen Teppichreiniger zu mieten. Auch wer zu Hause nur wenig Stauplatz hat, profitiert davon, das Gerät nur bei Bedarf zu leihen und muss nach Benutzung keinen Platz zur Aufbewahrung einplanen. Zudem kümmern sich die Anbieter darum, dass die Teppichreiniger stets in gutem Zustand und betriebsbereit sind. Selbst wenn bei ordnungsgemäßem Gebrauch etwas kaputt gehen sollte, kann man das Gerät einfach tauschen und muss sich um nichts weiter kümmern.

Neben den Vorteilen gibt es aber auch ein paar Punkte, die dagegen sprechen, einen Waschsauger oder Teppichreiniger zu mieten. Allen voran steht der zusätzliche Aufwand, der durch die Abholung und Rückgabe des Geräts entsteht. Je nach Wohnort ist der nächste Anbieter mehr oder weniger weit entfernt. Die vermieteten Geräte sind zudem oft eher günstige oder mittelpreisige Teppichreiniger und dadurch meist auch relativ schwer. Wer also kein Auto besitzt, sollte sich vorher Gedanken über den Transport machen. Wobei hier aus eigener Erfahrung anzumerken ist, dass man einen Teppichreiniger auch mal 10 Minuten über den Gehweg zur nächsten S-Bahn Station ziehen kann. Selbstverständlich ist der Transport mit einem Auto deutlich einfacher und angenehmer.

Die Vor- & Nachteile im Überblick:

  • Keine Anschaffungskosten
  • Kein Stauraum notwendig
  • Gerät wird stets vom Anbieter gewartet
  • Aufwand durch Abholung & Rückgabe
  • Oftmals günstige Geräte mit niedrigem Komfort und hohem Gewicht

Wo lässt sich ein Teppichreinigungsgerät mieten?

Mittlerweile haben alle bekannten Baumärkte einen Miet- & Leihservice für diverse Geräte. In fast allen Fällen lässt sich dort auch ein Teppichreiniger ausleihen. Oftmals sind auch Nass-Trockensauger im Angebot.

In folgenden Baumärkten lässt sich ein Teppichreinigungsgerät mieten:

  • Bauhaus (ab 8€ für 4 Stunden)
  • Hagebaumarkt (Preise variieren je nach Standort)
  • Hornbach (ab 10,40€ für 4 Stunden)
  • Obi (ab 10,40€ für 4 Stunden)
  • Toom (Preise variieren je nach Standort)

Ebenso bieten manche Drogerien einen Leihservice an:

  • dm (Kostenlos, es muss aber ein 20€ Reinigungsmittel gekauft werden)
  • Rossmann (3 Tage kostenlos, danach 5€/Tag, es muss ein Reinigungsmittel gekauft werden)

Und wo kann man einen Waschsauger ausleihen? Die großen Anbieter haben in der Regel keine Waschsauger im Sortiment. Hier kann mit etwas Glück ein lokaler Leihservice aushelfen. Ansonsten kann je nach Anwendungszweck auch ein Teppichreiniger eine gute Alternative sein.

Wann lohnt sich das Waschsauger mieten gegenüber dem Kauf?

Kurz gesagt: Je seltener der Waschsauger oder Teppichreiniger genutzt wird, desto eher lohnt es sich, diesen zu mieten anstatt zu kaufen. Ein einfaches Rechenbeispiel: Einmal im Jahr soll der Teppichboden gründlich gereinigt werden. Hierfür wird ein Teppichreiniger im Baumarkt für ca. 10€ ausgeliehen. Mit Reinigungsmittel und Aufwand (Fahrtkosten etc.) sind das Kosten von ca. 20€ für eine einmalige Benutzung. Ein vergleichbarer Teppichreiniger kann für ca. 100€ erworben werden. Ein Kauf lohnt sich also in diesem Fall nach 5 Jahren. Bei häufigerer Benutzung selbstverständlich schon früher.

Es macht also vor dem leihen Sinn, sich Gedanken über die zukünftige Nutzung zu machen. Plane ich, den Teppichreiniger langfristig einzusetzen? Fällt mein aktueller Einsatzzweck vielleicht in absehbarer Zeit weg (z.B. Umzug in eine Wohnung ohne Teppichboden)? Brauche ich das Gerät nur einmalig? Habe ich theoretisch den Platz, das Gerät aufzubewahren?

Besonders in folgenden Fällen macht es Sinn, ein Teppichreinigungsgerät zu mieten:

  • Ein- oder Auszug
  • Nach Renovierungsarbeiten
  • Gründliche Autoreinigung alle 1-2 Jahre
  • Unregelmäßige Teppichreinigung oder Frühjahrsputz

Fazit zum Teppichreiniger ausleihen

In vielen Fällen macht es durchaus Sinn, einen Teppichreiniger zu mieten. Gerade beim Einzug in eine neue Wohnung mit Teppichboden kann ich aus eigener Erfahrung die gründliche Reinigung nur empfehlen. Selbst wenn der Teppich optisch sauber aussieht, versteckt sich meist viel Schmutz darin. Wir haben uns damals einen Teppichreiniger bei Obi ausgeliehen und waren mit dem Service sehr zufrieden. Das Gerät war nicht sehr hochwertig und komfortabel in der Bedienung, hat seine Aufgabe aber gut gemeistert und jede Menge Schmutz aus dem Teppich gezogen. Mit der großen Anzahl an Baumärkten findet sich fast immer eine Filiale in der Nähe, in welcher man ein Teppichreinigungsgerät mieten kann. Gerade die Angebote der beiden Drogeriemärkte dm und Rossmann sind auch durchaus attraktiv – schließlich kann das Reinigungsmittel in der Regel für mehrere Anwendungen benutzt werden.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *